Lokalsport

Wer jetzt beim Titel dieses Blogposts an Lokal im Sinne von Kneipe gedacht hat, liegt erstmal falsch.

Wie man hier ja schon lesen konnte, besuche ich ab und an gern mal ein Sportevent.

volleyballspiel

Gestern war mal wieder so ein Abend. Die D1-Damenmannschaft des SV Lohhof Abteilung Volleyball, der ich diese Spielzeit zuvor schon zwei Besuche abgestattet habe, spielte im Saisonfinale zuhause gegen den Dresdner SSV. Und es ging um den Aufstieg in die 1. Volleyball-Bundesliga.

Dementsprechend war die Halle des COG mit 600-800 Zuschauern (die Angaben schwanken hier sehr) gut gefüllt und die Stimmung war (angeheizt u.a. durch das Maskottchen Schweini) wirklich super.

schweini

Nach vier Sätzen (25-14, 25-17, 22-25, 25-15) war dann der Aufstieg klar und neben der Mannschaft auch die Stimmung war erstklassig. Es wurde noch auf dem Spielfeld mit Sektduschen und einem Siegestanz gefeiert.

Anschließend gabs dann zur Feier des Tages Freibier, Longdrinks,  Thüringer Bratwürste (an dieser Stelle ein Gruß an René) und Gulaschsuppe.

Zur Krönung des Abends trat dann auch noch der, aus der Gegend stammende, überregional bekannte Liedermacher Michael Dietmayr (myspace, wiki) auf und sorgte für wirklich prima Stimmung mit seinen Liedern.

Ich war bei seinem Auftritt bissl nostalgisch gestimmt, weil ich schon vor 9 oder 10 Jahren bei einem Konzert seiner Band „Didi und Dom“ (später dann „Dietmayr und Rothlehner“ und noch später und am erfolgreichsten dann als „Akzent“ (aufgelöst 2005 )) mitgeholfen und im Publikum mitgesungen habe.

Alles in allem kann ich abschließend sagen, dass es ein erfolgreicher und schöner Abend war und ich mich jetz schon auf die Erstligaspiele in der nächsten Saison freue.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Ja, saugeil war’s gestern! Und das kann Lohhof jetzt öfters haben. Volleyball ist, zumindest zum Zuschauen, eine saucoole Sportart 😉

    Und werd weiß, vielleicht feiern wir in zwei Jahren den Deutschen Meistertiel in Lohhof … 🙂

  2. Das wär natürlich der Oberhammer.

    Aber wir wollen mal noch nicht in Größenwahn ausbrechen.

    Ich hab gestern mit ein paar Mädels aus der Mannschaft geratscht und zwei oder so spielen nächste Saison nich mehr mit.

    Eine wechselt den Verein und die andere fängt das studieren/arbeiten an und weiss noch nich, ob sie das zeitlich packt. (Leider ist mein Namensgedächtnis nicht grad meine Stärke^^)

    Aber noch is nich aller Tage abend und ich freu mich trotzdem auf die erste Liga 😀

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*