Drei weitere Ausflüge

Joah gestern haben wir uns auf den Weg gemacht nach Erding um dort in der Therme beziehungsweise dem, der Therme angegliederten Rutschenparadies Galaxy, einen Besuch abzustatten. Eine Kamera hatten wir nicht dabei, ob der massiven Wassermengen, die moderner Technik doch sehr feindlich gesinnt sind. Darum findet dieser Ausflug auch nur eine kurze Erwähnung, was aber nicht dem Spass- und Plantschfaktor der besuchten Institution entspricht.

Der ist nämlich wahnsinnig gross, und wir können nur jedem wärmstens ans Herz legen, das selbst mal zu erleben. Europas längste Wasserrutsche ist nur eines der vielen Highlights dort. Wem die Rutschenaction zu viel ist, der kann auch gediegen in einer Schwefelgrotte dümpeln oder an der im Wasser gelegenen Bar einen Cocktail zwitschern.

Die Therme Erding (respektive das Galaxy Erding) sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

So … kommen wir zu unserem heutigen Tagesordnungspunkt.

Morgens um viertel nach acht setzte sich unsere rote Hochgeschwindigkeitsreisschüssel in Bewegung und folgte zunächst der Autobahn A92 bis zum Autobahnkreuz Feldmoching. Dort änderte sich leicht die Fahrtrichtung und wir folgten der Umgehungsautobahn A99 bis sich uns das Autobahnkreuz München Süd-West in den Weg stellte. Unser furchtloses Transportmittel änderte abermals die Fahrtrichtung und folgte der A96 in Richtung Lindau.

Nach etwa einer Stunde Fahrtzeit und ungefähr 100 zurückgelegten Kilometern stoppte unser Fortbewegungsmittel plötzlich in Bad Wörishofen im Allgäu und wir stiegen aus.

Vor uns ragte ein Zeichen in die Luft, dass unsere Entdecker- und Abenteurerinstinkte prompt weckte.

Eingang Skylinepark

Wir zögerten nicht lange und drückten der freundlich lächelnden Lady, die am Kassenhäuschen des Skyline Park saß jeweils 15 Euronen und unsere Schüler Ferien Tickets in die Hand. (Diese senken den Eintrittspreis um einen Euro)

Wunderbar war es, dass wir schon so früh da waren, denn so konnten wir die Attraktionen des Parks ohne grossartiges Anstehen einmal fahren. Und es kam kein Stress dabei auf. Das änderte sich im Laufe des Tages doch dann ziemlich und gegen Mittag musste man schon mal ne halbe Stunde anstehen. Aber alles in allem wars wirklich ein gelungener Tag.

Bilder stehen in der Galerie zum anschauen bereit -> klickmich

Nachdem wir dann aus dem Allgäu wieder heimkehrten, packten wir nur schnell unsere sieben Sachen, denn bereits am nächsten Tag gegen Mittag kam ein rotes Auto, um uns abermals ins schöne Allgäu zu transportieren.

Diesmal fuhren wir allerdings ein gutes Stück weiter, nämlich bis hinter Kempten. Dort wohnt die Marina, die uns zum Grillen eingeladen hatte. Leider wurde das Wetter mit jedem Kilometer, den wir uns von München entfernten, schlechter, so dass die geplante Wanderung zu einem Wasserfall ausfallen musste.

Marina hatte zwei Kästen mit gemischten Allgäuer Bierspezialitäten eingekauft, die wir intensiv verkosteten und dazu geröstetes totes Tier genossen.

Abends wurde dann die Klampfe ausgepackt und wir haben einen gemütlichen Sing-, Spiel- und Trinkabend verlebt.

Bilder vom Abend und auch ein paar von der schönen Landschaft gibts hier.

Hier gibts noch ein kleines Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*